Katrin Remmelberger
Kinesiologie · Systemisches Arbeiten · Lichtkörperarbeit

Wie funktioniert der Muskeltest?

Jede Art von Stress wirkt sich auf den Körper aus - und damit auch auf die Muskeln, die in jedem Moment des physischen Lebens unablässig mit dem Zentralnervensystem in Verbindung stehen und ebenso untereinander verbunden sind in einer Art Feedback-Schleife.

Der Muskeltest als Zugang zur ganz persönlichen inneren Weisheit des Körpers ist das Arbeitsinstrument in der Kinesiologie. Er zeigt den Unterschied an zwischen blockierter und fließender Energie. Er gilt als Biofeedbacksystem des Körpers, der Gedanken und der Energien.

Beim Muskeltest wird die Energie getestet und nicht die Muskelkraft. Druck wird auf den isolierten Muskel mit bis zu ca. 1 kg. Gewicht ausgeübt. "Rastet" der Muskel ein, so ist die Körperenergie im Fluss, gibt der Muskel nach, so erhalten wir dadurch vom Körper ganz direkt eine Information über eine Blockade des Energieflusses, über das Vorhandensein eines oder mehrerer Stressfaktoren und damit über ein Ungleichgewicht im System.