Katrin Remmelberger
Kinesiologie · Systemisches Arbeiten · Lichtkörperarbeit

Kinesiologie - wann - wofür - für wen?

Die Kinesiologie besitzt ein unglaublich breites Anwendungsspektrum, weil sie überall eingesetzt werden kann, wo Blockaden oder Stressfaktoren belastende Auswirkungen haben.

Hier nur einige Stichpunkte ...

  1. Lernen

    • Aufnahmefähigkeit verbessern
    • Lernstoff schneller und gezielter verarbeiten
    • Unlust zum Lernen abbauen
    • Lernphasen erkennen
    • Prüfungssituationen entspannen
    • Blackouts verhindern

  2. Kinder

    • Verhaltensauffälligkeiten
    • Ängste
    • Agressionen
    • Mobbing in der Schule
    • Schwieriges Sozialverhalten
    • Begleitung von Zahnspangen
    • Lernen

  3. Alltag und Lebenskrisen

    • Zeitmanagement
    • Unterstützung in beruflich belastenden Situationen
    • Vor schwierigen beruflichen und persönlichen Entscheidungen
    • Akute Krisenbewältigung, z.B. Mobbing am Arbeitsplatz
    • Begleitung in Trauerfällen
    • Harmonisieren der Stellung im familiären Umfeld
    • Verarbeitung von Trennungen

  4. Blockaden

    • beim Lernen
    • vor Entscheidungen
    • in immer wiederkehrenden Situationen
    • mit bestimmten Menschen
    • am Arbeitsplatz
    • darin, seine persönlichen Ziele zu erkennen
    • darin, die eigenen Ambitionen zu verwirklichen

  5. Körperliche Folgen von Stressfaktoren

    • Raucherentwöhnung
    • Gestörtes Essverhalten
    • Übergewicht
    • Hoher Zuckerkonsum

  6. Erschlieöen des persönlichen Potentials

    • Schlafstörungen
    • Chronische Müdigkeit
    • Motivationsprobleme - Identifizieren und Korrigieren von Motivationskillern im Alltag
    • Unerklärlicher Energieverlust
    • Befindlichkeitsstörungen

  7. Firmen

    • Persönlichkeitsentwicklung durch Entdecken und Fördern Ihrer Kreativität
    • Mentale Fitness erhöhen durch Integration der Gehirnfunktionen
    • Einschränkende Glaubensmuster fallen lassen
    • Programme zur Selbstsabotage identifizieren
    • Zu den Ursachen für mangelndes Selbstwertgefühl gehen
    • Fehlwahrnehmungen auflösen
    • Von belastenden Reaktionsmustern befreien und neue Möglichkeiten erschließen

  8. Sonstiges

    Durch den kinesiologisch-systemischen Denkansatz ergibt sich eine neue Sichtweise von betrieblichen Zusammenhöngen, und vor allem eine schnelle und effektive Lösungsmöglichkeit für Problemstellungen.

    Mögliche Themen:

    • Erhöhung der Motivation, Einsatzbereitschaft und Identifikation Ihrer Mitarbeiter
    • Verbesserung der Kommunikation zwischen den verschiedenen Abteilungen
    • Unterstützung des Kräftepotentials, der Fantasie und Flexibilität Ihrer Führungskräfte
    • Hilfe beim Thema: Der richtige Mann am richtigen Platz
    • Werden Unternehmensziele direkt und systematisch verwirklicht, wo werden sie blockiert?
    • Wo sind die Gründe für Störungen des betrieblichen Ablaufs wie z.B. große Fluktuationsraten, schlechte Atmosphäre am Arbeitsplatz, hoher Krankenstand, wiederholte Misserfolge in bestimmten Abteilungen, schlampige Arbeitsweise und mangelnde Arbeitsfreude
    • gezielte Personalpolitik bei Fehlbesetzungen und bei unklarer interner Kommunikation zwischen den Abteilungen
    • Visionssuche des Unternehmens auf der Ebene der Führungskräfte


    Ansatz: systemisch, Gruppenarbeit und Einzelsitzungen auf der Führungsebene